TV-Untersuchung

Bei einer Kanalinspektion können wir jede Abwasser- und Regenwasserleitung von DN 40 bis DN 2000 überprüfen und damit Schäden oder Problemstellen lokalisieren. Vorsorgeuntersuchungen werden ausgeführt sowie das Prüfen neu verlegter Leitungen vor der Inbetriebnahme.

Von einem ausgewählten Punkt können Untersuchungen im Hauptkanal mit einer Reichweite von bis zu 300 Metern durchgeführt werden. Mit einem lateralen Inspektionssystem können gleichzeitig vom Hauptkanal aus die Anschlussleitungen bis zu 33 Meter weit untersucht werden.

Die Untersuchung wird aufgezeichnet und dem Auftraggeber als Video oder auf CD/DVD übergeben. Je nach Auftrag können Messungen verschiedenster Art (z.B. Neigungsmessung, Vermessung von Rissbreiten, Deformationsmessung oder die Ortung von Fehlanschlüssen) durchgeführt werden. Mit der Kanal- und Schachtortung können wir sowohl den Leitungsverlauf als auch die Tiefenlage auf 20cm genau bestimmen.

Bei umfangreicheren Inspektionen wird häufig eine Kanaldatenbank als Betrachterversion mit aufgezeichneten Videosequenzen erstellt. Dafür verwenden wir die gängigen Datenbankformate ISYBAU 1/96, 06/2001 oder Standard ATV.